Schriftgröße:
normal | groß | größer
 

Greifenhagen

Vorschaubild

Vorstellungsbild

 

Geschichte

Greifenhagen, erstmalig urkundlich erwähnt im Jahre 1184, bedeutet vermutlich eine Einhegung ( im Sinne einer einfachen Umwehrung) des Grafen Grifo und ist mit dem bereits 1032 erwähnten Wyrinthagarod ( später Wernrode) zusammengewachsen. Greifenhagen, ursürünglich arnsteinisch, nach mehrfachen Besitzwechsel regensteinisch, gelangt 1347 an die Grafen von Mansfeld, fiel bei der Erbteilung 1501 an das Mansfeld-Vorderort und kam anlässlich der Sequestion der Grafschaft unter kursächsische Oberherrschaft. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts wurden die zwei Orte Grifinhagen und Wernrode zu dem jetzigen Greifenhagen vereint.

 Zu erwähnen ist heute die biologische Landwirtschaft. www.biotopia-greifenhagen.de

Der Ort pflegt kulturellen Brauchtum und traditionelle Feste zu denen sich viele Besucher hingezogen fühlen.

Vorstellungsbild

Veranstaltungen