Schriftgröße:
normal | groß | größer
 

Integriertes Gemeindliches Entwicklungskozept - IGEK

Was ist ein IGEK?

 

Ein IGEK soll grundsätzliche Orientierungshilfe und Leitbild für die künftige Entwicklung einer Kommune geben. Gleichzeitig ist es ein Instrument, mit dem auf Anforderungen zur Anpassung an den demografischen Wandel reagiert werden kann. In den Verwaltungsvereinbarungen zur Städtebauförderung des Bundes wird die Gewährung von Fördermitteln grundsätzlich an ein von der Kommune beschlossenes IGEK geknüpft. Dementsprechend fordert das Land Sachsen-Anhalt im Zusammenhang mit Fördermittelanträgen die Vorlage eines beschlossenen IGEKs.

 

Für die Erarbeitung wird die Stadt Arnstein von der SALEG (Sachsen-Anhaltinische Landesentwicklungsgesellschaft mbH) unterstützt, welche auf vielfältige Erfahrungen aus vergleichbaren Aufgaben zurückgreifen kann.

Es folgen im Januar zwei öffentliche Versammlungen für alle Bürger der Stadt Arnstein um das IGEK in seinen Grundzügen vorzustellen. Die genauen Termine und Veranstaltungsorte werden in der Dezember-Ausgabe des Amtsblattes der Stadt Arnstein bekannt gegeben.

Die Präsentation dazu, die Entwurfsfassung des IGEK (Stand Nov. 2016 + Übersichtspläne) sowie einen Beteiligungsbogen finden Sie hier zum Download:

 

Eine gedruckte Entwurfsfassung kann zu den bekannten Öffnungszeiten des Verwaltungsamtes in Zimmer 19 eingesehen werden.

 

Selbstverständlich können die Bürger ihre Anregungen, Verbesserungen und Kritiken der Stadt Arnstein auch auf elektronischem Wege zukommen lassen.

 

Zur Bürgerversammlung / Informationsveranstaltung wird an folgenden Terminen eingeladen:

Mi.       11.01.2017 18 Uhr     Gemeinderäume im Rathaus des OT Stadt Sandersleben (Anhalt)

Do.      12.01.2017 18 Uhr     Dorfgemeinschaftshaus im OT Sylda

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

29.03.2017 - 14:00 Uhr
 
30.03.2017 - 09:00 Uhr
 
01.04.2017 - 19:00 Uhr