Schriftgröße:
normal | groß | größer
 

Harkerode

Vorschaubild

 

Geschichte

Harkerode, 936 erstmalig urkundlich erwähnt und durch Rodung entstanden, bietet mit seiner malerischen Ruine der Burg Arnstein, das weithin sichtbare Symbol des Einetales, eine kulturhistorisch bedeutungsvolle und beeindruckende Kulisse für alle Besucher der Region. Erwähnenswert ist auch die 1832 eingeweihte Dorfkirche, ein Gebäude von besonderem Kunstwert, da es sich um einen Schinkelbau handelt.

 

Harkerode entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem touristisch reizvollen Ort. Schöne Gastlichkeiten mit Pensionen, gute Einkaufsmöglichkeiten, gepflegte Sportanlagen und ausgebaute Rad- und Wanderwege bieten viel Abwechslung. Ein Besuch auf der Burgruine Arnstein, am Kniggemausoleum und am Schloss, in dem heute ein Kinderheim untergebracht ist, lohnt sich immer wenn man in Harkerode verweilt. Harkerode ist ein Ort mit guter Infrastruktur und befindet sich ständig in der Erneuerung und es wird mit viel Fleiß und Beharrlichkeit an der weiteren Verschönerung gearbeitet. Jährlich findet in der Zeit vom Himmelfahrtsdonnerstag bis Sonntag eine Veranstaltung mit Leonberger Hunden statt. Näheres unter www.leonberger-sachsenanhalt.de.

 Vereine: Sportverein www.arnstein48-harkerode.npage.de , Schützenverein, Freiwillige Feuerwehr und Heimatverein Arnstein. www.heimatverein-arnstein.de

 

Veranstaltungen